Luzern: Berufs-Einbrecher kassiert über fünf Jahre Gefängnis

| Mo, 17. Jul. 2017

Das Kriminalgericht Luzern hat einen Berufs-Einbrecher zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Beschuldigte hatte von 2003 bis 2015 in mehreren Einbruchserien Beute im Wert von 1,1 Millionen Franken gemacht und dabei Sachschaden von 72'000 Franken verursacht.

Das Kriminalgericht verurteilte den heute 60-jährigen Bosnier des mehrfachen, teils gewerbsmässigen Diebstahls, der mehrfachen, teils qualifizierten Sachbeschädigung und des mehrfachen Hausfriedensbruchs. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten beantragt.

Das am Sonntag publizierte begründete Urteil ist nicht rechtskräftig. Die Berufung wurde nach Angaben des Kriminalgerichts angemeldet.

Nachgewiesen werden konnten dem Mann drei Dutzend Delikte in den Kantonen Luzern, Aargau, Zürich, Nidwalden, Uri, Baselland und Zug. Die Staatsanwaltschaft ging aber davon aus, dass der Beschuldigte noch weitere ähnlich ausgeführte Delikte begangen haben könnte. Überführt werden konnte der Beschuldigte mit DNS- und Schuhspuren.

Mehr: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Veranstaltungen

Stellen

Immobilien

Andere Angebote