Starkes Gewitter in Teilen des Kantons Luzern

| Mi, 12. Jul. 2017

Im Kanton Luzern war das Hinterland bis Dagmersellen sowie das Seetal am stärksten vom Unwetter am Montag betroffen. Insgesamt zwölf Feuerwehren mit 220 Personen standen dort im Einsatz. Sie mussten Gebäude vor einfliessendem Wasser schützen sowie Keller und Garagen auspumpen.

Am Montagabend wurde die Schweiz erneut von heftigen Gewittern heimgesucht. Die grössten Regenmengen fielen auf der Linie vom unteren Emmental BE bis zum Appenzellerland. In den Kantonen Luzern und Aargau musste die Feuerwehr mehrfach ausrücken.

In Affoltern im Emmental fielen 40,9 Millimeter Regen, im Wauwilermoos 43,4 Millimeter und in Muri AG sogar 54,5 Millimeter bzw. Liter pro Quadratmeter, wie SRF Meteo bereits am Abend mitteilte. Dazu gab es zum Teil kräftige Windböen. Der Wetterdienst Meteo-News schrieb von 20 bis 30 Litern Regen pro Quadratmetern, die verbreitet vom Himmel gefallen waren.

Mehr: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Veranstaltungen

Stellen

Immobilien

Andere Angebote

Meistgelesen

1

Luzerner Zwillinge trafen sich Entlebuch

Am Samstag fand das 41. Luzerner Zwillingstreffen in Entlebuch statt. Im Bild die an- und abtretenden Mitglieder des Vereins posieren mit ihren Zwillingen (sitzend von links): Stefan Fankhauser, Beatrice Fankhauser, Manuela Jauch und Peter Wismer. Beatrice Fankhauser wurde zum Ehrenmitglied ernannt.