Bislang wenig Interesse für Impfungen in Willisau

| Di, 13. Apr. 2021

Am 26. April will der Kanton Luzern in Willisau sein zweites Impfzentrum in Betrieb nehmen. Bislang sind dort aber nur wenige Anmeldungen eingegangen. Der Kanton Luzern hat  deswegen die Bevölkerung aufgerufen, sich in Willisau anzumelden.

In der Festhalle Willisau sollen ab Ende April täglich bis zu 1600 Personen gegen das Coronavirus geimpft werden. Anmelden können sich Impfwillige seit dem letzten Dienstag. Es seien bisher nur 3500 Anmeldungen eingegangen, teilte die Staatskanzlei mit. Die Impfkampagne wäre in Willisau damit innerhalb weniger Tage abgeschlossen.

Das Gesundheits- und Sozialdepartement (GSD) ruft deswegen alle impfwilligen Personen ungeachtet ihres Alters und einer allfälligen chronischen Erkrankung dazu auf, sich nun für das Impfen im Impfzentrum Willisau anzumelden. Eine hohe Auslastung der beiden Impfzentren in Luzern und Willisau sei zentral, damit die nun erwarteten grossen Mengen an Impfstoff verabreicht werden könnten.

In Willisau anmelden, können sich auch Personen, die sich bereits in Luzern angemeldet haben. Auch ist es möglich, sich in beiden Zentren auf die Warteliste setzen zu lassen. Wer aber bereits einen Termin in Luzern erhalten hat, verliert diesen. Dafür werde man neu zusätzlich in die Warteliste für das Impfzentrum in Willisau aufgenommen, die momentan aber sehr kurz sei, hiess es.

Diejenigen, die sich bereits für eine Impfung im Impfzentrum Luzern angemeldet haben, aber noch keine Termine erhalten haben, können sich für eine (zusätzliche) Registrierung fürs Impfzentrum Willisau telefonisch oder per Mail an die kantonale Impfhotline wenden.  [sda]

Mehr: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Veranstaltungen

Stellen

Immobilien

Andere Angebote